Greenpeace-Schiff besucht Münster

Informationen über Meeresschutz

Themengebiet:
Meere

Münster, 29.09.2011 – Im Rahmen der Kampagne „SOS Rettet unsere Meere“ besucht die Beluga II den Münsteraner Hafen. Auf ihrer knapp dreiwöchigen Tour sammelt die Crew an verschiedenen Standorten Unterschriften für den Schutz der Meere. Dabei werden unter dem Motto „Meeresschutz in meinem Namen“ auch große Natursteine als Unterschriftenliste genutzt. In Münster hatten die Bürger bereits am 29. August Gelegenheit, sich so zu verewigen. Diese Steine haben Greenpeace-Aktivisten zuletzt seit August in Sylter Außenriff versenkt, um dort ein Meeresgebiet effektiv gegen zerstörerische Grundschleppnetz-Fischerei zu schützen. Bereits seit 2008 wurden insgesamt rund 320 Steine versenkt. Bei regelmäßigen Untersuchungen konnten bereits erste Erfolge dieser Aktionen verzeichnet werden: Die Steine sind Teil des natürlichen Riffes geworden.

Ab 14:00 Uhr wird auch Greenpeace Münster vor Ort über den Meeresschutz informieren. Der Besucher erfährt, wie jeder einzelne Konsument einen wichtigen Beitrag für den Erhalt der Artenvielfalt in den Meeren leisten kann. Daneben gibt es auch Aktionen für Kinder.
Ebenso sind Führungen über das 34m lange Schiff Teil des Programms. Die „Beluga II“ ist der Nachbau eines alten holländischen Schiffstyps, der Klipperaak. Dieser wurde vor rund 200 Jahren in den Niederlanden als reines Segelschiff entwickelt. Die Beluga ist als kombiniertes Fluss- und Küstenschiff konzipiert.