Gentechnikfreie Region Münster

Keine Gentechnik auf den Äckern und in den Futtertrögen

Themengebiet:
Landwirtschaft
  • Übergabe von Unterschriften für eine gentechnikfreie Region Münster
  • /

Münster, 4. Dezember 2008 – Greenpeace Münster hat in den letzten Monaten ca. 1400 Unterschriften für eine gentechnikfreie Region Münster gesammelt. Anlass war die Sitzung des Hauptausschusses vom 18. Juni 2008. In dieser Sitzung wurde nicht – wie z.B. in Bonn, Dortmund oder Bochum – beschlossen, den Pächtern von städtischen Flächen den Einsatz von Gentechnik zu untersagen. Greenpeace Münster hält eine freiwillige Selbstverpflichtung der Pächter für unzureichend und fordert die Stadt Münster auf, dafür zu sorgen, dass Münster eine gentechnikfreie Region wird.

„Wenn in Münster die Pächter eine freiwillige Selbstverpflichtung abgeben können, ist dies juristisch völlig belang- und bedeutungslos“, so Gertraude Trosien-Peisker von Greenpeace Münster. „Warum ist in der Gesundheitsstadt Münster, in der lebens-wertesten Stadt der Welt, nicht möglich, was z.B. in Bonn, Dortmund und Bochum erreicht wurde? Die dort gefassten Beschlüsse sind rechtsverbindlich, eindeutig – kein Ausbringen von gentechnisch veränderten Organismen – und entsprechen dem Willen des überwiegenden Teils der Bevölkerung.“

Der Einsatz von Gentechnik bringt Gefahren für unsere Gesundheit und Umwelt mit sich:

  • Fremde Gene in Lebensmitteln können neue Giftstoffe produzieren und Allergien auslösen.
  • Der Anbau von Genpflanzen gefährdet die Artenvielfalt und führt zu einem vermehrten Pestizideinsatz.
  • Die Wahlfreiheit von Landwirten und Verbrauchern wird bedroht. Denn eine Koexistenz von Gentechnik und traditioneller Landwirtschaft ist nicht möglich.
  • Der Anbau von Genpflanzen kann zu einer Wertminderung des Bodens und zu unkalkulierbaren Haftungsansprüchen gegenüber dem Eigentümer der verpachteten Flächen, d.h. in diesem Fall den Steuerzahlern, führen.

Greenpeace Münster fordert den oben aufgeführten Beschluss aufzuheben und einen Beschluss herbeizuführen, der eindeutig und rechtsverbindlich den Einsatz und das Ausbringen von gentechnisch veränderten Organismen und Produkten auf städtischen landwirtschaftlichen Flächen untersagt. Greenpeace fordert die Stadt Münster auf, dafür zu sorgen, dass Münster eine gentechnikfreie Region wird.