Weltverbesserung mit Shopping?!

Media

In dem Mass, in dem wir zur Zeit shoppen kann es nicht weitergehen, denn die Erde gibt die Menge an Ressourcen, die für den ungebremsten Konsum nötig sind, einfach nicht her. Jeder Deutsche kauft im Schnitt 60 neue Teile an Klamotten im Jahr. Weltweit werden jährlich 80 Milliarden neue Kleidungsstücke produziert. Großartige Mode darf aber nicht unsere Welt kosten!

Deshalb wollen wir von der Greenpeace Jugend  etwas an dem Konsumwahn verändern. Denn Kleidung aus Fast Fashion Läden ist oft nicht nur schädlich für die Umwelt, sondern auch für die eigene Gesundheit.

Durch die massenhafte Produktion an Kleidung werden Unmengen an Wasser, Anbaufläche und Energie benötigt. Außerdem kommt eine breite Palette von Chemikalien beim Prozess des Färbens und Waschens zum Einsatz, die oft ungefiltert in die Gewässer gelangen. Allein in China haben  320 Millionen Menschen keinen Zugang mehr zu sauberem Trinkwasser. Diese Chemikalien sind zum Teil krebserregend oder schaden der Fruchtbarkeit und dem Immunsystem. Das betrifft nicht nur die Menschen in den Herstellungsländern, sondern auch uns, da wir ja direkt mit der Kleidung oder den Ausdünstungen der Chemikalien in Kontakt sind.

Aber jetzt die guten Nachrichten aus Münster!                        

Mit der Aktion zum Thema nachhaltige Kleidung und „detox our fashion“ (entgiftet unsere Kleidung)  wollten wir auf die vielen tollen Alternativen aufmerksam machen, die sich uns bieten um gleichzeitig coole Mode zu kaufen und die Umwelt zu schützen. Denn beim Kauf in Second Hand- oder Öko/ Fairtrade Läden unterstützen wir die giftfreie und umweltverträgliche Produktion von Kleidung.

Im Gegensatz zum konventionellen Markt, wo Arbeitsrechte und Umweltschutz meist mit Füßen getreten werden, gelten bei Öko/ Fairtrade Labels diesbezüglich strenge Regeln.

 Beim Kauf von Second Hand Kleidung macht man nicht selten ein richtig gutes Schnäppchen, das den eigenen Stil viel individueller macht als Fast Fashion Klamotten. Außerdem werden keinerlei neue Ressourcen verbraucht! J

Deshalb haben wir einen Flyer entwickelt, der  alle coolen Second Hand- und Öko Läden in Münster auf einer Karte anzeigt sowie eine kurze Beschreibung über die jeweiligen Läden beinhaltet. Diesen haben wir am Samstag in der Innenstadt verteilt.

Sehr gefreut hat uns das Interesse und positive Feedback von vielen Menschen, besonders auch die Aufgeschlossenheit vieler Jugendlicher, auf die wir besonders „abgezielt haben“. Trotz Kälte und grauem Novemberwetter war es eine erfreuliche Aktion, die nach Wiederholung schreit. Wir und die Flyer  „Grüne Mode in Münster“ werden also bald wieder auf der Straße sein.

Ziel des Tages war also erreicht; vielen Menschen konnten wir die Möglichkeiten von Shopping näher bringen, die die Gewässer und die eigene Gesundheit schützen, sowie endliche Ressourcen und Taler im Geldbeutel einsparen.

Denn Second Hand und Öko Fashion ist nicht nur gut für die Umwelt, sondern auch ein verdammt cooles Statement.