Gesichter gegen Atomkraft

Media

Greenpeace-Aktivisten sammeln Fotos gegen Atommüll-Transporte

Münster, 02.10.2010 – Ein grellgelb leuchtendes X, mehrere gelbe Antiatomzeichen und Banner sowie acht Greenpeace-Aktivisten können von den Passanten der Münsteraner Ludgeristraße nicht übersehen werden. Vor der Ludgerikirche erhalten Passanten die Möglichkeit ihren Protest gegen die Atompolitik der Bundesregierung zu äußern. Die Bürger können sich mit einem gelben X fotografieren lassen und so ihre Ablehnung gegen Atomkraft zum Ausdruck bringen. An der bundesweiten Protestaktion beteiligen sich mehr als 50 Greenpeace-Gruppen. Greenpeace will die Fotos im Internet veröffentlichen und auf der Anti-Atom-Demonstration am 6. November im niedersächsischen Dannenberg präsentieren. Die Umweltorganisation fordert einen Atomausstieg bis spätestens 2015, die Aufgabe des Standorts Gorleben als Atommüllendlager und eine ergebnisoffene Suche nach einem alternativen Endlagerstandort.

„Die Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke schadet Deutschland. Sie beschert uns fast 5000 Tonnen zusätzlichen hochradioaktiven Atommüll, für den es keine Lösung gibt. Die Bundesregierung will den ungeeigneten Salzstock Gorleben zum Atommüll-Klo der Nation machen.“ sagt Jondalar Kuß, Atomexperte von Greenpeace Münster. „Viele Menschen in Deutschland wollen diesen Atomirrsinn nicht mitmachen. Auch wer nicht zu den Protesten ins Wendland kommen kann, hat morgen die Möglichkeit, mit seinem Bild den Widerstand zu unterstützen.“

Laut schwarz-gelber Bundesregierung sollen die deutschen Atomkraftwerke bis zu 14 Jahre länger laufen. Durch Übertragung von Strommengen und möglichen Stillstandszeiten könnten aber auch im Jahr 2050 noch Atomkraftwerke am Netz sein. Die Endlagerung von hochradioaktivem Abfall ist nach wie vor ungeklärt. Es gibt weltweit kein Endlager. Der Salzstock Gorleben soll nun ausgebaut werden, obwohl Geologen ihn als vollkommen ungeeignet für die Lagerung von hochradioaktivem Atommüll ansehen.

Die gesammelten Fotos werden unter www.facebook.de/greenpeace-jugend zu sehen sein. Die Großdemonstration gegen den kommenden Castor-Transport findet am 6. November im niedersächsischen Dannenberg statt.

Das gelbe X ist im Wendland als Zeichen des Protestes gegen Atomkraft entstanden. Der Tag X stand einst für den ersten Castor-Transport nach Gorleben, Bis heute gilt das gelbe X als Symbol für den Widerstand gegen Atomkraft.

Tags