„Ändert euch!“

Media

Münster, 19.01.13 – Samstag, 19.01.2013, 12:30 Uhr, Ludgeristraße/ Ecke Klemensstraße: In Münster findet eine Umweltkonferenz statt. Vor ca. 30 Delegierten, dargestellt von Greenpeace-Aktivisten, halten Noée K. und Valentina L. eine selbstverfasste Rede. Darin beschreiben sie den fragilen Zustand der Erde und fordern von älteren Generationen mehr Respekt vor diesem Planeten. Vorbild ist die Konferenz von Rio de Janeiro der Vereinten Nationen, auf der 1992 die ebenfalls zwölfjährige Severn Suzuki ein bewegendes Plädoyer hielt.

„Das Engagement der Mädchen finde ich beeindruckend“, erklärt Maike Wolffram, Ansprechpartnerin für Kinder- und Jugendprojekte bei Greenpeace Münster. Die Schülerinnen hatten sich mit ihrem Anliegen an die Umweltorganisation gewendet. „Gemeinsam haben wir uns einen Rahmen überlegt und schließlich diese Aktion organisiert. Es ist toll, wie sie mit der schwierigen Problematik umgehen können.“

Die häufig als Rio-Gipfel bezeichnete Konferenz der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung fand im Juni 1992 statt. Internationale staatliche und nichtstaatliche Akteure berieten über nachhaltiges Vorgehen in Umweltfragen. Dort hielt Suzuki für die von ihr gegründete „Environmental Children's Organisation“ (ECO) eine Rede, in der sie die Bedrohungen der Erde aus jugendlicher Sicht schilderte und die Anwesenden aufrief, ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Im vergangenen Jahr fand mit Rio+20 eine Nachfolgekonferenz statt.