Gründung des Aktionsbündnisses gentechnikfreie Stadt Münster

Themengebiet:
Landwirtschaft
  • Gründungstreffen des neuen Aktionsbündnisses
  • /

Münster, 18.08.2009 – Heute fand im Umwelthaus das Gründungstreffen „Aktionsbündnis gentechnikfreie Stadt Münster“ statt. Vertreterinnen der Umweltverbände Greenpeace, NABU und BUND formulierten das Programm und die gemeinsamen Ziele:

  • Wir setzen uns gemeinsam dafür ein, dass Münster als eine Region etabliert und bewahrt wird, in der Lebens- und Futtermittel sowie nachwachsende Rohstoffe naturnah und ohne den Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen und Tiere produziert werden.
  • Wir setzen uns gemeinsam dafür ein, dass in den Kantinen und Mensen der städtischen Einrichtungen und der in Münster ansässigen Unternehmen mindestens ein gentechnikfreies Essen angeboten wird.
  • Wir unterstützen die vom UN-Weltlandwirtschaftsrat erhobenen Forderungen der Stärkung traditioneller, kleinbäuerlicher und naturnaher Anbaumethoden ohne gentechnisch veränderte Pflanzen.
  • Eine Koexistenz von gentechnikfreier Landwirtschaft und Landwirtschaft, die gentechnikveränderte Pflanzen anbaut, ist nicht möglich. Wir fordern: Erhalt des gentechnikfreien Anbaus auf kommunalen Flächen und Förderung der gentechnikfreien Landwirtschaft.
  • Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass der Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie Auswirkungen auf die Umwelt hat, die unkalkulierbar und unkontrollierbar sind und die nicht mehr rückgängig gemacht werden können. Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit sind nicht auszuschließen.

Das Aktionsbündnis wird auch die Anregung zur „Gentechnikfreien Region Münster“, die von Greenpeace im Dezember 2008 im Rat der Stadt Münster eingebracht wurde, weiterverfolgen. Über 1400 Münsteraner hatten damals mit ihrer Unterschrift diesen Bürgerantrag unterstützt. Eine Entscheidung darüber liegt bis heute nicht vor.

Zum nächsten Treffen des Aktionsbündnisses am 27. August um 18 Uhr im Umwelthaus, Zumsandestraße 15, sind Interessierte herzlich eingeladen.